Jeder Gedanke, der dir Angst oder Schmerz zu bereiten scheint, ist ein Gedanke in deinem Geist. Es gibt nicht eine einzige Ausnahme. Ein Gedanke, der sich nicht in deinem Geist befindet, ist dir unbekannt.

– Aus: Thoughts of Awakening, Tag 66 –

Du siehst, was du denkst.
Du erzeugst deine eigene Welt.
Die schlimmsten Alpträume waren Gedanken,
bevor sie in der Welt sichtbar wurden.

Du kannst diesen Kreislauf stoppen,
indem du deine Gedanken abgibst.
Indem du sie mir offenbarst,
sodass mein Licht sie auflöse.

Du musst Heilung nicht verstehen,
nur geschehen lassen.

Nichts Wirkliches kann bedroht werden.
Nichts Unwirkliches existiert.

Indem du zurücktrittst und ruhst,
kann die Heilung geschehen.

Gedanken tauchen in deinem Geist auf.
Die Frage ist nicht, einen leeren Geist zu haben,
sondern bereits zu sein, alle Gedanken loszulassen.
Vor allem Gedanken, die deine Identität erzeugen.
Dein Selbst-Wille wird weniger.
Immer da, wo du noch Wut und Ärger empfindest,
hältst du noch an Gedanken fest.

Sei bereit auch diese loszulassen,
Lass Liebe – die Annahme von allem, was ist – fließen.

DANKE

Einladung, mehr über Kontemplation zu erfahren.